Stornoreservekonto

Stornoreserve schützt vor Zahlungsausfall des Vermittlers



 

Stornohaftung

Mit FABIS unterscheiden Sie Stornohaftungszeiten und Stornohaftungs-Sätze für jeden Vertriebskanal und jedes Produkt

 

 

 

 

 

 

 

 

Konto für Stornoreserve

FABIS  bucht automatisch auf  Stornoreservekonten bei

Individualisierbare Stornoreserve-Sätze

Bei jedem Vermittler sind die Stornoreserve-Sätze individuell zu ändern oder Sie lassen die Berechnung der Stornoreserve wegfallen



 

Auswertung im Controlling

Ein umfangreiches Reporting zeigt Ihnen Zu- und Abflüsse je Vermittler. So können Sie entsprechende Rücklagen bilden und korrekt buchen.

 

 

 

 

 

 

Stornoreserve aktivierbar

Sie können die Buchung für  Stornoreserve nach Bedarf aktivieren und deaktivieren.

 

Haftungtsrisiken beurteilen

Sie können Haftungsrisiken beurteilen bei einzelnen:

  • Vertriebspartnern
  • Teams & Hierarchien
  • Vertriebskanälen

Informieren Sie sich +49 (0)951 98046 200

Storno in FABIS buchen

  • Stornierte Verträge bleiben nachvollziehbar selbst bei ausgeschiedenen Vermittlern
  • Sie können bei FABIS Storno, Teilstorno, Gegenbuchung differenzieren
  • Die Hierarchie zur Zeit des Abschlusses dient als Grundlage der Rückrechnung bei der Stornobuchung
  • Stornohaftungszeiten sowie Stornohaftungs-Sätze sind je Vertriebskanal und Produkt zu differenzieren
  • Der Stornoreservesatz ist vordefiniert und bleibt beim einzelnen Vermittler anpassbar
  • Die komplette Historie jedes Vertrags ist revisionssicher gespeichert. Bei zwischenzeitlicher Beförderung bleiben bereits abgerechneten Verträge unberührt. In der Historie wird der Vermittler mit der zum Zeitpunkt der Auszahlung gültigen Provisionsvereinbarung geführt
  • Für jeden einzelnen Vertriebspartner sowie das Unternehmen kann FABIS automatisch das Stornoreservekonto führen

 

 

 

Storno

Stornierung ist im Rechnungswesen und Bankwesen die Rückgängigmachung einer auf einem Konto vorgenommenen Buchung. Auch die Rückabwicklung eines Vertrags wird umgangssprachlich Stornierung genannt, rechtlich handelt es sich jedoch um einen Rücktritt.

 

Storno ist die Rückforderung von Provision, die eine Gesellschaft stellt, wenn ein Vertrag innerhalb der Stornohaftungszeit ganz oder teilweise storniert wird. Die Berechnung erfolgt auf Basis der ursprünglichen Gutschrift der Provision.

 

 

 

Stornohaftung

Wird dem Versicherungsvermittler die Provision / Courtage für einen vermittelten Versicherungsvertrag sofort in voller Höhe und nicht in Abhängigkeit von der Beitragszahlung des Versicherungsnehmers, ratierlich, gutgebracht, so steht sie nach den Vorgaben der Aufsichtsbehörde für eine bestimmte Zeit unter dem Vorbehalt einer Rückforderung.

 

Die dem Vermittler vorschüssig gutgeschriebene Provision / Courtage ist erst dann endgültig verdient, wenn die Versicherungsbeiträge für den im Vermittlervertrag je Versicherungsvertrag festgelegten Zeitraum, der Stornohaftungszeit, bezahlt worden sind.

Während dieser Stornohaftungszeit haftet der Vermittler bei Stornierungen, die trotz hinreichender Nachbearbeitungsbemühungen von Vermittler oder Versicherer nicht abwendbar waren, auf Erstattung der vollen Provision/ Courtage (bei einer Stornierung ab Beginn) oder auf Rückzahlung eines Teils davon (bei Beitragseingängen für einen gewissen Zeitraum).

 

 

 

Stornoreservekonto

Stornoreserve ist ein einbehaltener Anteil an Provision. In der Finanzdienstleistung ist dieses Vorgehen üblich, um sich gegen mögliche Zahlungsausfälle des Vermittlers abzusichern. Versicherer und Vermittlerpools zahlen nur 80-90 Prozent des Provisionsvorschusses an den Handelsvertreter aus. Sie führen den verbleibenden Betrag einem gesonderten Stornoreservekonto zu. Grundlage dieser Vorgehensweise ist die vertragliche Vereinbarung des Vermittlers.

 

Die Stornoreserve ist an den Vermittler insgesamt auszubezahlen, sobald die Stornohaftungszeit aller vermittelter Verträge abgelaufen ist. Eine anteilige Auszahlung kann erfolgen, wenn das gesamt noch vorhandene Haftungsvolumen vermittelter Verträge kleiner, als das Kontoguthaben ist.