Grundlagen
  
Grundlagen
Hier finden Sie Grundfunktionen, die sich mit einheitlicher Bedienung durch die komplette FABIS Vertriebsserie ziehen.
Funktionen
Zugriffssicherheit und Zugriffsrechte je nach Position im Unternehmen
Über das Zugriffskonzept legen Sie fest, welche Daten welcher Anwender mit welchen Rechten bearbeiten darf. Status des Anwenders, ob Innen- oder Außendienst, Vertriebsweg, Module, Geschäftsjahr können Sie berücksichtigen.
Flexible Oberfläche für Anpassungen an Ihren Sprachgebrauch
Die Oberfläche können Sie an Ihren unternehmensspezifischen Sprachgebrauch anpassen. Die FABIS - Vertriebsserie ist für den schnellen Start vordefiniert. Änderungen sollten Sie in einem schriftlichen Konzept notieren und dann in FABIS ändern.
Gültigkeit / Zeitscheiben optimieren Ihre Planung
Gültigkeiten / Zeitscheiben ermöglichen Ihnen, Daten, die erst zu einem zukünftigen Zeitpunkt gelten sollen, z.B. bei Preisänderungen, Wettbewerbe oder Vertragsänderungen bereits vorab zu erfassen. Sie benötigen keine Notizen mehr.
Individualisierung erhöht die Akzeptanz bei Ihren Eingabekräften
Für gute Akzeptanz des Systems bei den Anwendern, können Anwender ihr vorgegebenes Passwort individuell abändern. Außerdem können sie aus den Vorlagen der Oberfläche ihre persönliche Optik wählen.
Internationalisierung für MulitChannel-Vertrieb
Für den Einsatz in internationalen Märkten sind die Sprache der Oberfläche, Ausdrucke für Anwender, sowie Währung und Umsatzsteuersätze der unterschiedlichen Länder zu definieren. Über die beim Anwender festgelegte Spracheinstellung legen Sie die Sprache in der Anwendung fest.
Vier-Augen-Prinzip macht geschäftskritische Eingaben kontrollierbar
Zur Absicherung der Erfassung sensibler Daten legt das 4-Augen-Prinzip fest, welche Eingaben vor der Gültigkeit von einem weiteren Anwender zu bestätigen sind. Die noch nicht bestätigten Daten stehen in einem Schwebezustand. Sie können festlegen, welche Anwender Daten, die in Schwebe stehen, freischalten können.
Schnittstellen für Datenaustausch mit vorhandenen Systemen
Schnittstellen werden von den Administratoren betreut. Über die Schnittstellen können Sie Daten aus anderen IT Systemen übernehmen bzw. weiterreichen. Import aus beliebig vielen unterschiedlichen Vorsystemen, sowie Export nach beliebigen Nachsystemen wird definiert nicht programmiert.