Auszahlungsstopp im Vertrieb

Auszahlungsstopp im Vertrieb FABIS Provisionssystem summiert auf bis zur FreigabeIhr Unternehmen hat ein solides Produktsortiment und entwickelt neue Angebote. Ihr Vertrieb erschließt mit neuen Produkten neue Zielmärkte. Wiederkäufer erhöhen ihr Bestandsgeschäft.  Ihr Vergütungsmodell bietet mit variablen Vergütungen und Zielvereinbarungen Mitarbeitern, Vertriebspartnern und Händlern Anreiz für Top-Leistungen. Aber nicht immer läuft alles nach Plan im Vertrieb:

  • Ein Vermittler bringt unterzeichnete Verträge, Schulungsnachweise oder andere notwendigen Unterlagen nicht bei
  • Besondere Risiken drohen aus den bisher von ihm vermittelten Umsätzen
  • Storno und Reklamationen häufen sich bei seinen Kunden
  • Beschwerden sind im persönlichen Kontakt zu klären
  • Ein klärendes Gespräch wird mehrfach verschoben

Auszahlungsstopp bis Fragen geklärt sind

Sind offene Fragen nicht geklärt oder fehlende Unterlagen nicht eingereicht, sind Führungskräfte gefordert. Vermittlerrichtlinien legen Voraussetzungen für Produktfreigabe und Fortbildung fest. Spitzt sich die Situation entsprechend zu, nimmt jetzt der Abrechnungsstopp massiven Einfluss.

Ein berechtigter Mitarbeiter Ihres Unternehmens kann den Druck auf den Vertriebsmitarbeiter erhöhen: Er kann einen temporären Auszahlungsstopp androhen und verhängen.

Auszahlungsstopp in der FABIS Provisionsabrechnung

Während des Auszahlungsstopps werden in der FABIS Provisionsabrechnung laufende Provisionen und Vergütungen auf das Vermittlerkonto gebucht. Lediglich die Auszahlung an den Vermittler wird unterbunden.

Der Vermittler erhält eine Abrechnung mit seinen Umsätzen. Er sieht auf seiner Dokumentation der Abrechnung, dass ein temporärer Auszahlungsstopp vorliegt.

Nutzen des Auszahlungsstopps

Diese Maßnahme ist unschön, führt aber oftmals zur schnelleren Einigung. Ist eine Klärung der offenen Fragen oder das Nachreichen der fehlenden Unterlagen erfolgt, dann kann per Mausklick die Abrechnungssperre aufgehoben werden. Im nächsten Provisionslauf werden die angesammelten Beträge automatisch mit überwiesen. Alternativ können sie auch manuell sofort ausgezahlt werden.

Auszahlungsstopp

Über FABIS

FABIS entwickelt seit 1988 Software, die den Vertriebspartner steuert. Spezialgebiet ist die Abrechnung von Vergütungsmodellen und Provisionsmodellen mit Abschlussprovisionen, Bestandsprovisionen, variabler Vergütung und Zielvereinbarungen auch bei komplexen Vertriebsprozessen. Die flexiblen Standardmodule dienen als Basis zur schnellen individuellen Programmierung.

Zu den Anwendern der FABIS Vertriebsserie gehören Vertriebsorganisationen unterschiedlicher Branchen wie Finanzdienstleistung, Versicherungen, Banken, Immobilien, Telekommunikation, Energie, Veranstalter.

Revisionssicherheit, Internationalisierung, Zugriffsrechte  nach Funktion im Unternehmen und die flexible Oberfläche sind Grundfunktionalitäten. Der modulare Aufbau unterstützt sowohl schnelle Integration als auch Datenaustausch mit vorhandenen IT-Systemen. Schnittstellen werden definiert und nicht programmiert.

Veröffentlicht von

Nicola Strätz

Vertrieb ist immer spannend! Seit 1988 bei FABIS.