Zielvereinbarung mit Risikowahl

Zielvereinbarung im Personalmanagement
Zielvereinbarung im Personalmanagement

Die realistische, erreichbare Zielvereinbarung motiviert zu Mehrleistung. Sie bewirkt, dass sich beim einzelnen Mitarbeiter Leistungsbereitschaft und Einsatz erhöhen.

Mitarbeiter sind in den Prozess der Zielvereinbarung zu involvieren. Sie übernehmen Verantwortung bei der Definition ihrer Ziele und Aufgaben.

Zielvereinbarung versus Zielvorgabe

Mitarbeiter identifizieren sich am stärksten mit Zielen, die sie selbst beeinflussen können. Der Mitarbeiter sollte die Zielvereinbarung zur Leistungsbeurteilung mitgestalten. Er wird sich damit stärker identifizieren. Er kann seine aktuelle Lebenssituation in die Wahl des Ziels einbeziehen.

Zielvereinbarungen führen zu Selbstverantwortung

Sind die Mitarbeiter in den Zielen gut eingebunden, führt das zur Selbststeuerung. Das Ziel ist mit Ausmaß, Zeit und Inhalt klar definiert und der Mitarbeiter kann darauf selbständig hinarbeiten.

Fixum und variablen Anteil abrechnen

Grundgehalt oder Fixum vergütet die Grundleistung. Als variabler Gehaltsanteil wird zusätzlich das Erreichen des Ziels vergütet. Das Maß der Erreichung ist einzubeziehen. Das Ziel konzentriert sich dabei im Leistungsbereich des Mitarbeiters. Der Leistungsbereich ist der Korridor um seine durchschnittliche Leistung. Der Anreiz zu Mehrleistung liegt oberhalb dieser Grenze.

Der Mitarbeiter wählt das Ziel. Er entscheidet selbst das Verhältnis von Fixum zu variablem Anteil. In der Regel liegt diese Verhältnis zwischen 20% und 30%.

Bei den Mitarbeitergesprächen zu den Zielvereinbarungen werden weniger Diskussionen notwendig, wenn der Mitarbeiter selbst mitgestalten kann.

Der Mitarbeiter kann wählen:

  • ob er sich mit wenig Risiko zufrieden gibt. Er wählt ein hohes Fixum und geringerem Anteil an variabler Vergütung
  • ob er das Risiko trägt. Er wählt ein niedrigeres Fixum, damit er höhere variable Vergütung erhält

Die Chance auf Prämie wird immer höher je niedriger das Fixum ist.

Ziel Fixum Variabler Anteil     Mitarbeiter Unternehmen
1 Fixum hoch variabler Anteil niedrig Hohe Sicherheit, wenig Anreiz Solide Leistung
2 Fixum mittel variabler Anteil mittel Mittelweg Kein Top-, kein low performing
3 Fixum niedrig variabler Anteil hoch Weniger Sicherheit, höhere Prämie Höhere Leistung

Die Gehaltsentwicklung:

Ziel Fixum / Monat Prämie / Monat Monatliches Gesamt-einkommen Jahres-gesamt-einkommen Variabler Einkommensanteil
1 2.800 € 700 € 3.500 € 42.000 € 20 %
2 2.717 € 908 € 3.625 € 43.500 € 25 %
3 2.633 € 1.117 € 3.750 € 45.000 € 30 %

Der Mitarbeiter wird angehalten zugunsten der Prämie auf das Fixum zu verzichten. Er erhöht damit seine Chance aus ein höheres Einkommen.

Diese Möglichkeit das Risiko zu wählen, kann die Zielvereinbarungen für Mitarbeiter attraktiver machen. Das Vergütungssystem wird besser akzeptiert.

Mit der FABIS Provisionsabrechnung rechnen Sie die Zielvereinbarungen nach Ihren Vorgaben im Vergütungsmanagement ab.

downloadHandout: FABIS Zielvereinbarung

Veröffentlicht von

Nicola Strätz

Vertrieb ist immer spannend! Seit 1988 bei FABIS.