Weiche Faktoren in der Mitarbeiterführung

kugelBestpractice
Harte und weiche Faktoren der variablen Vergütung

Neben den „harten“ Faktoren können Unternehmen auch „weiche“ Faktoren bei leistungsorientierter Vergütung ihren Mitarbeitern vergüten. Vergütung kann Vergütungskomponenten berücksichtigen, die aufgrund einer Leistungsbeurteilung in die variable Vergütung einbezogen werden. Einheitliche Wertevorstellungen steuern Kooperationsbereitschaft und Gruppendynamik.

In der Vertriebsvergütung decken „harte“ Vergütungskriterien, wie etwa Umsatz, Deckungsbeitrag, Qualität, nicht das gesamte Leistungsspektrum des Mitarbeiters ab. Diese Faktoren vergüten den erbrachten aktuellen Erfolg.

Weiche Faktoren können im Gegensatz zu den harten Faktoren nicht gezählt oder gemessen werden. Das Ziel der Vergütung dieser „weichen“ Komponenten ist, den Mitarbeiter in seiner Kompetenz zu fördern, um ihn für die Zukunft erfolgreicher zu machen, als er es heute ist.

In der Vergütung kommt es darauf an, die Mitarbeiter-Beurteilungskriterien so konkret wie möglich zu fassen. Willkürlich empfundene Beurteilung ist zu verhindern.

Die Beurteilung des Mitarbeiters muss also an Know-How- und Verhaltens-Kriterien festmachen, die so konkret definiert sind, dass keine Möglichkeit zur Interpretation besteht. Beispiel hierfür können sein:

Effizienz: Quantität, termingerechte Arbeitsergebnisse, Umgang mit Zeit, rationelle Durchführung, Setzen von richtigen Prioritäten

Qualität: Sorgfältige Durchführung von Arbeitsaufgaben, Häufigkeit von Fehlern oder Mängeln, Einhaltung von Zusagen und Absprachen

Persönlicher Einsatz: Arbeiten in unterschiedlichen Arbeits- und Organisationsstrukturen, Eigeninitiative, Übernahme von Verantwortung, Einbringen bzw. Umsetzen von Ideen und Anregungen, Umgang mit Arbeits- und Gesundheitsschutz

Methodisches Arbeiten: Fähigkeit zur Analyse und Entscheidungsfindung, Kostenbewusstsein, übergreifendes Denken

Zusammenarbeit: Kundenorientierung, Teamverhalten, Kommunikationsverhalten, Konfliktlösungsfähigkeit, Informationsaustausch, Führungsverhalten, Hilfsbereitschaft

Bei der Beurteilung können diese weichen Faktoren in verschiedene Stufen eingeteilt werden, um festzulegen, wie weit die Leistung den Erwartungen des Unternehmens entspricht.

Weiche Faktoren in der Vergütung werden oft in einem Punktesystem abgerechnet.

FABIS rechnet variable Vergütung auch mit Punktesystemen flexibel ab:

FABIS entwickelt seit 1988 Software für die Vertriebssteuerung. Spezialgebiet sind die Provisionsabrechnung und das Vertriebspartner Management. Zu den Anwendern gehören Vertriebsorganisationen unterschiedlicher Branchen wie Finanzdienstleistung, Telekommunikation, Fertighausbau.

Grundfunktionalitäten sind Revisionssicherheit, Internationalisierung und die flexible Oberfläche. Der modulare Aufbau des offenen Java-Systems unterstützt sowohl schnelle Integration als auch Datenaustausch mit vorhandenen IT-Systemen. Schnittstellen werden definiert und nicht programmiert.

FABIS realisiert aus einer Hand praxisnahe Analyse, Konzeption, Softwareentwicklung, Einführung sowie Betreuung. Die flexiblen Standardmodule dienen als Basis in der Individualprogrammierung.

Die Systeme sind als Cloud-Lösung oder als Hosting-System einzusetzen.

Veröffentlicht von

Nicola Strätz

Vertrieb ist immer spannend! Seit 1988 bei FABIS.